FANDOM


Das Erwachen der Eisernen Lords (engl. Rise of Iron) ist die große Jahr 3 Erweiterung von Destiny und erschien am 20. September 2016 für die PlayStation 4, sowie Xbox One. Es ist zudem die letzte Destiny Erweiterung und die erste Erweiterung, die nicht mehr für die PlayStation 3, sowie Xbox 360 erschienen ist.

HandlungBearbeiten

Der Wall, der jahrhundertelang an der südlichen Grenze von Alt-Russland stand, ist zusammen-gebrochen. Nun ist er eine schlachtengezeichnete Erinnerung daran, dass unsere Feinde uns alle noch immer vernichten wollen. Gefallenen-Mutanten plündern nun die Gräber des Goldenen Zeitalters und die Plage, die sie in der Ödnis ausgegraben haben, ist gefährlicher, als sie selbst verstehen. Schließe dich Lord Saladin an. Begib dich zu den Verseuchten Landen. Erfahre vom Schicksal der Eisernen Lords und halte die wachsende Bedrohung auf, bevor es zu spät ist.

InhalteBearbeiten

FeaturesBearbeiten

  • Lichtlevel wurde auf 385 erhöht
  • neue Gegner: Spleißer
  • neue Rüstungen
  • neue Waffen

GebieteBearbeiten

Story MissionenBearbeiten

  • King of the Mountain
  • The Walls Come Down
  • The Plaguelands
  • Download Complete
  • Das Eisengrab
  • A Symbol of Honor
  • Beauty in Delivery
  • A Khvostov Rising

AktivitätenBearbeiten

QuestsBearbeiten

  • A Light in the Dark
  • Artifacts of the Iron Lords
  • Attune Memory of Felwinter
  • Attune Memory of Gheleon
  • Attune Memory of Jolder
  • Attune Memory of Perun
  • Attune Memory of Radegast
  • Attune Memory of Silimar
  • Attune Memory of Skorri
  • Attune Memory of Timur
  • Beauty in Destruction
  • Channeling the Corruption
  • Echoes of the Past
  • Glory and the Taking of It
  • Kovik's Sin
  • None are Perfect
  • Rise of Iron
  • Show of Strength
  • This Corrupted Land
  • We Found a Rifle
  • Zorn der Machine

StrikesBearbeiten

  • Sepiks Perfected
  • The Abomination Heist
  • The Wretched Eye

RaidsBearbeiten

Schmelztiegel MapsBearbeiten

  • Floating Gardens
  • Icarus
  • Last Exit
  • Skyline

Schmelztiegel PlaylistsBearbeiten