FANDOM


Hauptseite


Grimm-Header.png

Geist-Fragment: Jäger

-

- -

Sie lässt den Sparrow zurück und klettert den weiten Weg über Vulkan-Gestein und zwischen Ausstößen von blauem Feuern entlang. Tief unten leuchten die Ischtar-Ruinen von Gewehrfeuer auf, aber die Geschütze erscheinen so weit weg und so kurzlebig, wie der konstante Sternenfall und der brütende Krater hoch oben. Sie ist alleine auf dem Felsen. Sie geht mit hängendem Kopf weiter, als ob sie gegen das Gefühl ankämpfen wolle, dass sie von der Welt herunterfallen und wie ein umgekehrter Meteor verglühen werde.

Die Nachricht, die sie hierher brachte, hatte keine Unterschrift enthalten, aber sie konnte Cayde darin hören. „Draksis in den Schlacken“, hatte sie gesagt. Ist das wahr?

Und auch: Erinnere dich deines Versprechens.

Im Morgengrauen begegnet sie einer Wache und schaltet sie mit ihrem Messer aus. Seine Kehle blutet Gas. Sie nimmt seinen Posten ein und legt ihre Kugeln eine nach der anderen auf den Felsen, als ob sie die Jahre zählen wolle, die sie mit Warten verbracht hat. Ihr Gewehr ist beinahe so hoch wie sie. Sie legt sich zu ihren Kugeln und eliminiert eine Wache nach der anderen, bis sie endlich verstehen, was hier vor sich geht und die Schweber sich ärgerlich aus den Schlacken erheben, um sie zu finden.

Sie lässt das Gewehr zurück und geht über den nackten Obsidian in den Schwarm, feuernd, jeder Schuss aus dem alten Revolver einem Wort gleich - Draksis, Draksis, der Winter-Kell, Kell des Hasses, Herrscher über das Reich ihrer Vendetta. Ihr Kiefer schmerzt. Sie hat sich früher vorgestellt, seine Kehle mit gepanzerten Zähnen herauszubeißen.

Der Stein raucht dort, wo das Arkusfeuer ihn trifft und das Schrapnellgewehr wirft Blätter an Obsidian auf, wie gläserne Schmetterlinge. Sie schießt ihre Bandoliere leer und ein Team von Vandalen in glasartiger Tarnung springen auf und kommen ihr mit Messern entgegen, doch sie hebt ihr Hand und brennt sie nieder mit der Goldenen Kanone, lachend, schreiend „Draksis, Draksis, ich bin gekommen!“

Sie vernichtet sie alle und geht zum nächsten Bergkamm, hoch über den Schlacken. Sie kann die blau-grünen Teiche sehen und die Höhlenöffnungen, wo die Vex-Lichter tanzen. Und dort zwischen ihnen, bedeckt von Rauch und Asche, ist die Hai-förmige Ketsch zu sehen, ein Winterschiff, ein Kell-Schiff.

Sie könnte jetzt da hinunter gehen und es beenden. Doch sie hat ein Versprechen gegeben.

Ein Captain greift sie an. Sie wirft zwei Messer in seine Rüstung und schlägt dann seine Brust mit ihrem Geist ein, den sie in der Hand umfasst, wie einen Stein.

„Berichte der Vorhut“, sagt sie zu ihrer Äther-besudelten Faust. „Sag ihnen, Draksis ist hier.“

Ihr Geist schaut sie schweigend an. Erst als sie keine Anstalten macht, das Kliff zum Schiff hinabzusteigen, blinkt er einmal, auf seine eigene Art und gibt einen sanften Ton von sich, wie ein Seufzen, erleichtert.

Geist-Fragment: Jäger
-.-

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki